Aufbruch ins benachbarte Mazedonien

Historisch betrachtet ist das Verhältnis zwischen Bulgarien und Mazedonien keineswegs spannungsfrei. Dessen ungeachtet brechen am 10. September gut 40 Jugendliche aus Bulgarien auf, um ihr Nachbarland Mazedonien ganz vorurteilsfrei zu entdecken. Das sportliche Austauschlager wird von unseren bulgarischen Projektpartnern durchgeführt und seine Finanzierung wird durch den Förderverein gesichert. Die Jugendlichen werden bei mazedonischen Gastfamilien wohnen und mit Gleichaltrigen trainieren. Vorgesehen ist zudem eine Exkursion nach Ochrid. Mehr dazu im neusten Bulletin des Fördervereins.

 

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.