Junge bulgarische Historiker auf Louis Eyers Spuren

LangnauDer im Waadtland aufgewachsene Schweizer Louis Eyer (1865-1916) gilt als Turnvater Bulgariens. Er hat dort den Sportunterricht eingeführt und zum Aufbau einer breiten Sportbewegung beigetragen. In den letzten Tagen hat eine Crew junger bulgarischer Historiker die Schweiz bereist – auf Spurensuche. Im Bild: Die Crew vor dem Regionalmuseum Langnau, das im 1526 gebauten «Chüechlihus» untergebracht ist. Die jungen Historiker wollen noch dieses Jahr einen Dokumentarfilm über Eyer veröffentlichen. Der Förderverein unterstützt das Projekt mit einem Beitrag an die Filmproduktion. Die Ausstellung in Langnau zeigt unter anderem mit seiner gegenwärtigen Sonderschau, wie im 19. Jahrhundert – im Jahrhundert das Eyer prägte – immer mehr Vereine die  Menschen vereinte. Es ging um viel mehr als um gemeinsames Turnen oder Musizieren. Vereine waren politische Plattformen, Wiegen des Liberalismus und Verteidiger modernen Gedankenguts. Ausserdem: Ein umfangreicher Aufsatz über Louis Eyer erschien 2005 im Berner «Bund».

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.