Soziale Nähe trotz Distanz: Jugendliche helfen Jugendlichen

Unter dem Titel «Physisch distanziert – sozial nah» führt das Rote Kreuz Targoviste diesen Frühling ein Projekt mit dem Ziel durch, benachteiligten Kindern und Jugendlichen bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zu helfen. Für viele Kinder und Jugendliche stellt die Pandemie eine psychische Belastung dar. Das Projekt zielt zunächst darauf ab, zwanzig junge Freiwillige darin zu schulen, wie sie Gleichaltrigen psychosoziale Unterstützung bieten können. Danach planen die Freiwilligen in kleinen Teams Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen und Sonderschulen. So sollen etwa 100 Kinder und Jugendliche erreicht werden, denen die andauernde Isolation zu schaffen macht. Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, sollen Ausbildung und Gruppenaktivitäten ausschliesslich im Freien stattfinden. Der Förderverein «Variant 5» finanziert dieses Projekt vollumfänglich.
Martin Zoller

Dieser Artikel erscheint im Bulletin Nr. 86 (Februar 2021).

Dieser Beitrag wurde unter Keine Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.